Karteikarte 16: Todfeind Telefon

Ich denke jeder von uns hat einen Haushalts- oder Alltagshandgriff, den er hasst. Bei manchen ist es Geschirrspülerausräumen, Fensterputzen oder Staubsaugen - gut, ich hasse auch Staubsaugen - aber nichts hasse ich so sehr wie Telefonieren! Eigentlich wäre doch die logische Schlussfolgerung: Telefonieren ist toll. Kein anderer Mensch ist anwesend, also kein auf-die-Pelle-rücken, keine Ablenkung von … Karteikarte 16: Todfeind Telefon weiterlesen

Advertisements

Karteikarte 15: Vorurteile „Soziales“

Vorab möchte ich eines betonen: Dies sind Vorurteile, die nicht mir gegenüber erwähnt wurden, sondern solche, die sich in Internetforen und ähnlichem tummeln. Ich bin bisher quasi ohne diese Vorurteile durchs Leben gegangen, weil meine Diagnose ja erst spät gestellt wurde. Ich möchte diese Karteikarte nutzen, um sie von Anfang an auszuschließen! Vorurteil 1: Autisten … Karteikarte 15: Vorurteile „Soziales“ weiterlesen

Karteikarte 14: Ich, der Normalo…

Meine Diagnose ist jetzt ziemlich genau 11 Monate alt, also noch ziemlich jung. Vorher habe ich zwar auch kein ganz normales Leben geführt, aber ich habe mein Anderssein nie als sehr auffällig empfunden. Ich bin also gänzlich ohne den Namen "Asperger" aufgewachsen und wurde dementsprechend ohne großartige Besonderheiten erzogen (wie genau meine Diagnose abgelaufen ist, dazu später … Karteikarte 14: Ich, der Normalo… weiterlesen

Karteikarte 7: Eine Welt ohne Gesichter

Es wird Zeit, dass ich über menschliche Kommunikation und Interaktion schreibe. Eine menschliche Konversation findet ja, wie bei fast allen Lebewesen, auch über Körpersprache und Mimik statt. "Normalos" registrieren, beachten und reagieren auf diese Signale vollkommen unbewusst. Was eine große Leistung ist, wenn man es so betrachtet, vor allem was die Mimik angeht. In diesem … Karteikarte 7: Eine Welt ohne Gesichter weiterlesen