Karteikarte 25: Ich bin doch kein Pinguin!

Begrüßung Früher: Handschlag.

Begrüßung Heute: Umarmung.

Kurze Begegnung Früher: Zunicken und anlächeln, villeicht noch ein „Hallo“.

Kurze Begegnung Heute:  Erstens: Umarmung.  Zweitens: „HALLLOOOOOO“. Drittens: noch eine Umarmung.

Begegnung nach langer Zeit Früher: Naja…ok… jetzt also doch mal eine Umarmung.

Begegnung nach langer Zeit Heute: Mindestens drei lange Umarmungen, teilweise so heftig, dass man dabei zusammen umfällt.

Ok – ich glaube, ich habe meinen Punkt klar gemacht… Und falls das noch nicht reicht:

Sehen wir es mal so. Biologisch und evolutionär gesehen sind Umarmungen für den homo sapiens sapiens heutzutage absolut unnötig geworden. Früher mag es villeicht für den homo erectus recht sinnvoll gewesen sein, sich zu umarmen oder zu kuscheln, um sich in einer kalten Nacht warm zu halten oder um bei jemand anderem auf den Kopf zu schauen, ob man da nicht womöglich doch noch eine leckere Kopflaus… Naja, wie auch immer, das will ich jetzt nicht vertiefen. Heute aber besitzen wir Bettdecken, Heizungen, und in der Apotheke um die Ecke gibt es 5 Sorten Läuseshampoo.

Es mag Spezies geben, für die Umarmungen oder Kuscheln noch heute eine gute Sache sind. Pinguine zum Beispiel… bei denen sieht das sogar noch niedlich aus! Oder Kängurubabies.  Die müssen kuscheln, um überhaupt mal größer als 6 Millimeter zu werden. Diese Liste könnte ich natürlich noch weiterführen, aber dann schweife ich mal wieder ab.

Alles in allem: Ich mag keine Umarmungen. Zur Begrüßung habe ich mich mittlerweile daran gewöhnt… aber alles andere halte ich für absolut unnötig. Es ist nicht nur beengend und unangenehm, sondern es sieht auch noch echt komisch aus. Ein bisschen wie ein fast aufgewurstelter Knoten. Außerdem ist es unnötig kompliziert, weil man irgendwie stumm koordinieren muss, wo jetzt welcher Arm und Kopf hin kommt. Sonst endet es entweder in einem „High Five“ oder einer Kopfnuss. Wobei ich gegen diese beiden als allgemeine Begrüßungen gar nichts hätte. Und es sieht zumindest noch witzig aus…

Advertisements

3 Gedanken zu “Karteikarte 25: Ich bin doch kein Pinguin!

    • S.ina schreibt:

      Grundsätzlich gilt eine Karteikarte – ein Thema. Es laufen aber auch einige Serien zu einem Themengebiet die immer den selben Titel haben aber eine Fortlaufende Nummer z.B. „Meine kleinen Ticks (1)“. Du kannst natürlich gerne einen zweiten Teil erfragen wenn sich ein Thema besonderst Interessiert!

      Du kannst mir aber natürlich immer gerne Fragen hier stellen und ich beantworte sie dir in den Kommentaren oder du kannst mir persönlich eine E-Mail unter der Adresse „aufeinmalautistin@web.de“ schreiben, und ich schreibe dir dann gerne auch direkte Antworten zu persönlichen Fragen.

      LG S.ina

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s