Gastbeitrag 7: Sechs goldene Küchenregeln

Ein Kühlschrank ohne Apfelsaft ist möglich, aber sinnlos.

Mehr als drei verschiedene Gerichte anzubieten ist überflüssig.

Die Rezepte dieser drei Gerichte sind keinesfalls zu variieren.

Allein der Gedanke an Chili macht ein Gericht unerträglich scharf.

Niemals Tomaten.

Immer Erdbeeren.

 

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Gastbeitrag 7: Sechs goldene Küchenregeln

  1. autistanbord schreibt:

    Bei mir ist es eher andersrum, Chili macht im Notfall ein unerträgliches Gericht erträglich.
    Immer Tomaten.
    Nie Gurken. Wenn möglich sollte das Essen nicht mal Blickkontakt mit Gurken gehabt haben. Geschnittene Gurken sind aus zwei Räumen entfernung noch zu riechen. Nein, „nimmt die Gurke doch runter“ geht nicht.

    Gefällt 1 Person

    • S.ina schreibt:

      Ich liebe Gurken! (Außer sie sind sauer eingelegt…dann gilt das selbe). In jeder Form (Salat, Roh, mit Salz, usw) für mich gilt das selbe mit Tomaten…runter nehmen ist nicht!

      Gefällt mir

      • autistanbord schreibt:

        Nimm du die Gurken, ich nehm‘ die Tomaten. Dann hat jede was zu essen.
        Du würdest dann vermutlich das Gewächshaus meiner Mutter lieben. Die „züchtet“ Riesengurken. Du kannst mal nachschauen, was das Durchschnittsgewicht einer europäischen Gurke im Lebensmittelhandel ist…. wir haben letztes Jahr mehrere Gurken aus dem Harten zwischen 1,5 und 2 kg (pro Gurke) gewogen… daran kann man ne Weile essen, wenn man Gurken mag…

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s