Gastbeitrag 6: S.ina feat. Carina

Heute kommt mal ein etwas anderer Gastbeitrag:

Ich habe, seit ich den Blog gestartet habe, auch angefangen mit anderen Autisten in meiner Altersklasse in Kontakt zu treten, sowohl mit anderen Bloggern als auch mit Leuten, die nicht so in der Öffentlichkeit stehen. Eine davon ist Carina aus Österreich. Da ich ja nicht die einzige Jugendliche mit der „späten“ Diagnose bin, aber eine der wenigen Bloggerinnen, ist es denke ich recht interessant, auch mal die Erfahrungen von anderen in meinem Alter zu lesen. Ich habe sie also ein wenig Interviewt, und das ist das Resultat:


Hallo Carina, möchtest du dich kurz vorstellen?

Hallo liebe Leserinnen und Leser dieses Blogs. Mein Name ist Carina und ich bin 16 Jahre alt. Meine Diagnose Asperger habe ich vor genau 2 Jahren erhalten. Eigentlich kann ich mich sehr gut alleine beschäftigen, es bereitet mir auch Spaß. Doch manchmal habe ich auch das Bedürfnis etwas mit Freundinnen zu unternehmen. Das ist aber eher selten, dann genieße ich es extrem. Mein größtes Interesse gilt den Pferden, im Besonderen meinem Pferd Timo. Egal ob die historische Entwicklung der Pferde oder die verschiedensten Horsemen und deren Trainingsmethoden. Am liebsten forsche ich nach Gründen, wieso Pferde, insbesondere Timo, ein gewisses Verhalten an den Tag legen. Besonders mit verhaltensauffälligen Pferden kann ich sehr gut umgehen.

Wie ist es zu deiner Diagnose gekommen, und wie genau lautet sie?

Ich war immer schon anders und das war mir auch irgendwie bewusst. Meine Mum hat schon länger vermutet ich sei Asperger-Autistin. Nach einer bestimmten Situation war es ihr dann klar und mir machten daraufhin einen Termin bei einer Psychologin, die Asperger diagnostizierte.

Wie offen gehst du mit deiner Diagnose um?

Ich gehe sehr offen mit meinem Autismus um. Schule, Klasse, Familie und Freunde wissen Bescheid. Mir ist es wichtig Missverständnisse zu vermeiden und auch Unterstützung zu erhalten. Ich habe das Glück, dass alle sehr positiv reagierten und mich sogar meine KlassenkameradInnen unterstützen.

Wo siehst du deine Stärken im Alltag?

Meine größte Stärke ist meine erfolgreiche Arbeit mit meinem Pferd. Timo war sehr verhaltensauffällig als ich ihn geschenkt bekommen habe. Heute ist er ein entspanntes Pferd ohne Macken. Ich habe bemerkt, dass ich Menschen dazu bringe mir viel Persönliches von sich zu erzählen. Vielleicht, weil ich so gut zuhören kann.

Wo siehst du deine größten Schwächen im Alltag?

Zu den Schwächen hat mein Vater einmal gesagt: „Niemand hat Schwächen, sondern nur Stärken. Es kommt immer darauf an, was man gerade tut. Je nach Situation können Eigenschaften behilflich oder weniger behilflich sein.“ Also habe ich keine Schwächen.

Ich habe hier im Blog ein paar meiner kleinen Tricks vorgestellt, die mir den Alltag erleichtern, verrätst du uns villeicht einen deiner?

Tricks im Alltag habe ich noch nicht so viele. Da bin ich noch am ausprobieren. z.B. fokussiere ich mich auf einen bestimmten Reiz (Spielen mit dem Kugelschreiber) in der Schule, um mich von all den anderen Reizen abzulenken. Ich brauche viel Routine und Gewohnheit um Überlastung zu vermeiden. Ich habe auch immer mein Handy dabei, damit ich mich abkapseln kann.

Vielen Dank das ich dich Interviewen durfte, ich wünsche dir noch viel Glück auf deinem zukünftigen Weg, und villeicht hören wir mal wieder was von dir…

Ich bedanke mich recht herzlich, dass ich als Interviewpartner dienen durfte und wäre gerne dazu bereit noch weitere Artikel für deinen Blog zu schreiben.


Ich habe Carina über Facebook kennengelernt und wir haben uns ein wenig ausgetauscht. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, ihre Geschichte zu erfahren! Mich würde auch Eure Geschichte sehr interessieren. Ihr könnt mich gerne (auch anonym) über Facebook anschreiben:

https://www.facebook.com/Plötzlich-Autistin-Ein-Leben-ohne-Filter-670202169853320/

Oder einfach eine Mail schreiben: aufeinmalautistin@web.de

Advertisements

2 Gedanken zu “Gastbeitrag 6: S.ina feat. Carina

  1. autistanbord schreibt:

    Liebe Carina, erst mal Glückwunsch zur erfolgreichen Arbeit mit deinem Pferd! Es fällt mir immer wieder auf, wie viele von uns doch ein „Händchen“ für Tiere mit problematischem Verhalten haben! Bei mir leben aktuell 12 Vögel, von denen der Großteil aus der Tierrettung/aus Notfällen stammt und z. B. ein Großpapagei auch sehr verhaltensgestört bei mir ankam. Mein Pferd („Slim Billy“) habe ich allerdings solide ausgebildet und unproblematisch im Verhalten gekauft – Da wäre mir aufgrund der Veranstaltungen, auf denen wir reiten, alles andere zu riskant gewesen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s